Aktuelle News rund ums Thema Immobilien und modernes Wohnen.

Was versteht man unter einem Bodenrichtwert?

Bodenrichtwert

Der Bodenrichtwert ist ein aus Kaufpreisen ermittelter durchschnittlicher Bodenwert je Quadratmeter für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb einer Bodenrichtwertzone, die im wesentlichen gleiche wertbestimmende Merkmale wie z.B. Entwicklungszustand, Art und Maß der baulichen Nutzung sowie Zuschnitt aufweisen. Dabei bezieht sich der Bodenrichtwert auf baureife, erschließungsbeitragsfreie Grundstücke, dessen Eigenschaften für das Gebiet typisch sind (so genanntes Bodenrichtwertgrundstück). Bodenrichtwerte beziehen sich grundsätzlich auf unbebaute Grundstücke. Sie werden vom zuständigen Gutachterausschuss jährlich zum Stichtag 1. Januar des jeweiligen Jahres ermittelt.

Der Bodenrichtwert ist kein Verkehrswert

Abweichungen eines einzelnen Grundstückes vom Bodenrichtwertgrundstück in den wertbestimmenden Eigenschaften wie z.B. Art und Maß der baulichen Nutzung, Bodenbeschaffenheit, Erschließungszustand und Grundstücksgestaltung sind bei der Ermittlung des Verkehrswertes des betreffenden Grundstückes zu berücksichtigen.

BORISplus.NRW

In Nordrhein-Westfalen können Sie die Bodenrichtwerte über das zentrale Informationssystem der Gutachterausschüsse BORISplus.NRW (www.boris.nrw.de/borisplus/) einsehen.

Bleiben Sie stets up-to-date mit unserem kostenlosen Newsletter.

Bewertung + Vermietung + Verkauf

Quadrus Immobilien


Dipl.-Ök. Lukas Paslawski, Immobilienmakler IHK und Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken