Aktuelle News rund ums Thema Immobilien und modernes Wohnen.

Was ist eigentlich eine „Erbpacht“?

Erbpacht

„Der Begriff „Erbpacht“ bezeichnete ursprünglich das Recht an der Nutzung landwirtschaftlicher Flächen. Diese aus dem Lehnswesen stammende Form des Grundbesitzes ist heute in Deutschland verboten. Stattdessen wird der Begriff Erbpacht umgangssprachlich für das Konzept des Erbbaurechts verwendet.“

Erbbaurecht

Das Erbbaurecht beschreibt ein beschränktes dingliches Recht, auf oder unter der Oberfläche eines fremden Grundstücks ein Bauwerk zu errichten. Das Erbbaurecht gewährt dabei eigentümerähnliche Befugnisse an einem Grundstück, die verkauft, vererbt und belastet werden können. Häufig ist dafür allerdings nach dem Vertrag die Zustimmung des Grundstückseigentümers erforderlich. Wie der Grundstückskaufvertrag muss auch die schuldrechtliche Verpflichtung zur Bestellung des Erbbaurechts notariell beglaubigt werden. Für das Erbbaurecht wird zusätzlich zum Grundbuchblatt für das Grundstück noch ein eigenes Erbbaugrundbuch angelegt, in das alle das Erbbaurecht betreffenden rechtserheblichen Vorgänge sowie die den Inhalt des Erbbaurechts konkretisierenden Vereinbarungen zwischen dem Grundstückseigentümer und dem Erbbauberechtigten eingetragen werden. Im Regelfall hat ein Erbbaurechtsvertrag eine Laufzeit zwischen 50-99 Jahren. Während dieser Zeit zahlt der Erbbauberechtigte dem Grundstückseigentümer regelmäßig einen sogenannten Erbbauzins.

Nach Ablauf der vertraglich festgelegten Laufzeit erlischt das Erbbaurecht automatisch. Am Ende des Erbbaurechtsvertrags wird der Grundstückseigentümer zum Eigentümer des errichteten Bauwerks, da das Bauwerk ein wesentlicher Bestandteil des Grundstücks ist. Als Ausgleich erhält der Erbbauberechtigte eine angemessene Entschädigung vom Grundstückseigentümer. Diese Entschädigung richtet sich nach den im Vorfeld getroffenen Vereinbarungen, muss allerdings mindestens zwei Drittel des aktuellen Sachwertes des Bauwerks entsprechen.

Bleiben Sie stets up-to-date mit unserem kostenlosen Newsletter.

Bewertung + Vermietung + Verkauf

Quadrus Immobilien


Dipl.-Ök. Lukas Paslawski, Immobilienmakler IHK und Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken